Beachvolleyball im Schwimmbad

Der Sommer beschert uns traumhaftes Wetter.

Der Besuch im Freibad ist bei groß und klein beliebt. Wer den Sommerurlaub schon hinter sich hat und trotzdem auf den Sand unter den Füßen nicht verzichten kann, dem empfehle ich einfach ins Freibad zu fahren oder den nächstgelegenen Beachvolleyballplatz aufzusuchen. Das macht Spass und bringt gute Laune. Zudem erhält es die schöne Sommerbräune die man sich bereits im Urlaub zulegen konnte.

Die Wetterprognose für Deutschland für dieses Wochenende lässt Sonne und schönes Wetter erwarten. Zeit zum Grillen und für einen Runde aktiven Spass unter Freunden. Aber vorsicht, Beachvolleyball ist anstrengend und nicht zu unterschätzen. Der Sand fordert mehr Kraft als man zu Anfang meint, dafür ist das Peeling inklusive. Vergesst das Eincremen nicht!

Kommentare lesen (0)

Vorbereitung der Reise

Damit der Urlaub nicht langweilig wird, sollte man sich vor der Reise entsprechend vorbereiten.

Zur Vorbereitung gehört zum Beispiel, Erkundigungen über den Urlaubsort einzuholen. Gibt es zum Beispiel ein Fremdenverkehrsamt oder im Internet Informationen die ich einholen kann? Welche Möglichkeiten gibt es vor Ort. Gibt es besondere Feste, Feiertage oder Veranstaltung in der Zeit in der ich vor Ort bin? Wenn ja, perfekt, dass lässt sich immer wunderbar in einen Urlaubstag einbinden.

Informationen einholen gilt natürlich auch über die Unterkunft. Gibt in der Ferienwohnung einen Fön? Bettwäsche? Muss ich einen Bikini mitnehmen, weil das Hotel oder das Ferienhaus über einen Pool verfügt. Hat man diese Informationen vorher schon muss man sich im Urlaub nicht mit kurzfristigen Erledigungen befassen und kann den Urlaub gleich in vollen Zügen genießen.

Tags:

Kommentare lesen (0)

Ich und mein Beachcruiser

Ich und mein Beachcruiser.

Was gibt es Schöneres als das Cruisen am Beach entlang der schönsten Strände von Kalifornien.
Die Promenaden sind prädestiniert für das entspannte Radeln. Sportlich aktiv und dabei die Szenerie und die Landschaft genießen. Ob die Strände in Santa Monica oder Venice Beach… es macht einfach Spass.

Die Räder kann man vor Ort leihen. Für einen ganzen Tag ist man mit ca. $ 18 dabei. (ca. € 14)
Nicht umbedingt ein Schnäppchen in meinen Augen, aber immerhin bleibt man auch im Urlaub aktiv. Wenn man mag, kann man die Räder natürlich auch nur für 1-2 Stunden ausleihen, dass reicht ja manchmal auch schon und dann ist das Ganze natürlich entsprechend günstiger. Eine Stunden kostet so ca. $ 7 (ca. € 5,5)

Vielleicht ein gute Empfehlung für euren nächsten Urlaub in Kalifornien?

Tags:

Kommentare lesen (0)

Wakeboarden auf dem Main

Immer wieder gern genommen sind Zeltwochenenden mit Freunden.

Entlang des Mains gibt es Zeltplätze die ein idealer Ausgangspunkt sind für ein Zeltwochenende verbunden mit sportlichen Aktivitäten. Dies Mal sollte es Wakeboarden sein. In der Hoffnung das jemand einen Bootsführerschein hat und schon kann es los gehen.

Urlaub machen im Zelt für ein Wochenende.

Dem Alltag ein wenig entfliehen. Das klingt doch perfekt

Besonders schön ist es natürlich wenn nahe des Zeltplatzes ein kleines Stadtfest stattfindet, denn dann ist auch schon die Frage nach der Abendgestaltung geklärt.

Ich liebe diese Campingatmosphäre. Wenn das Geklapper von Plastikgeschirr einen morgens aus dem ohnehin nicht langen Schlaf reißt. Ist es Zeit für einen Kaffee und der schmeckt nur selten so gut wie an solchen Morgen im Kreis von Freunden.

Wenn die Sonne lacht geht es los. Auf zum Bootanleger. Auf einen neuen Versuch sich aus dem Wasser ziehen zu lassen. Wenn man dann steht fühlt man sich großartig auch wenn diese Momente bei mir leider noch nicht so häufig sind. Ich werde daran arbeiten, dass es häufiger wird und der Sommer in diesem Jahr doch noch einmal richtig Einkehr hält.

Tags: , ,

Kommentare lesen (0)

Segway in Chicago

Ständig sieht man diese Dinger. In jeder Stadt sieht man sie und jedes Mal denkt man sich, oh wie cool da hätte ich auch mal voll Lust drauf. Doch wie so oft verlieren sich solche Gedanken schnell wieder.

Offiziell heißen die Dinger ja Segway und die gibt es mittlerweile schon über 10 Jahre. Als ich die „Dinger“ wie ich sie immer nenne das letzte mal in Berlin sah, habe ich mir geschworen, dass ich im nächsten Urlaub eine Tour mache.

So sollte es dann auch kommen. Willkommen in Chicago. Willkommen zu meiner ersten Segway Tour.

Wie es sich für solche ein Gefährt gehört gab es erstmal eine angemessene Einführung und ein kurzes Einführungstraining, denn wir wollen ja nicht, dass der Urlaub im Krankenhaus endet, deswegen war ich auch mit der vorgeschriebenen Helmpflicht einverstanden.

Nach der Einführung ging es auf die vorgesehenen Stadttour. Wir kamen recht schnell zu meinem persönlichen Highlight dem Cloud Gate, welche auch gerne als „The Bean“ bezeichnet wird, ist eine noch recht neuen Skulptur im Millenium Park.

Das Fahren mit dem Segway hat wir ziemlich viel Spass gemacht und auch das Beherrschen des Dings war auch recht schnell gegangen, was ein Glück denn so konnte ich mich auf die Stadttour konzentrieren und diese auch in vollen Zügen genießen.

Ich glaube das wird nicht die letzte Stadtführung gewesen sein, die ich mit einem Segway gemacht habe. Danke Eric für die tolle Führung, du hast einen tollen Job gemacht.

Tags: ,

Kommentare lesen (0)

Mit dem Käseigel in den Urlaub

Mein Mann Günther und ich waren auf der Suche nach einen Urlaubsziel für diesen Sommer. Passend zum Spiel Deutschland gegen die Niederlande bei der diesjährigen EM bekamen unsere Gäste neben anderen leckeren Salaten und Grillgut auch einen Käseigel präsentiert. Mit echtem Gouda *grins

Der klassische Käseigel dekoriert mit den Flaggen Europas.

Was unsere Gäste nicht wussten, der letzte Käsespieß sollte darüber entscheiden, wohin es für uns in diesem Sommer in den Urlaub gehen sollte. Günther und ich konnten uns nämlich nicht entscheiden. Und bevor dieses Thema für uns in Streit ausarten sollte, haben wir uns auf diese Form entschieden.

Wir hatten viele Ideen waren aber gleichermaßen nicht auf ein Land festgelegt… umso schwerer fiel uns die Entscheidung.

So kam uns bei einem abendlichen Bier im Garten die Idee mit dem Käseigel.

Am Ende des Abend wurde es Italien, wie passend im Rückblick betrachtet.

Italien. Mit dabei unsere Räder. Nächste Woche geht es schon los. In den Süden zum Genießen von Dolce Vita.

Vielleicht findet mein Mann auf dem ein oder anderen Campingplatz ja  noch jemanden der mit ihm eine Runde Fußball spielt. Sport im Urlaub ist ja schließlich nicht verboten und nach dem vielen Biertrinken zur EM wäre es fast auch mal wieder nötig.

 

Tags: , , ,

Kommentare lesen (0)

Eine besondere Beziehung

Wir Deutschen haben ja ein polarisierendes Verhältnis zum unseren Nachbarn den Holländern zumindest wenn es um das Thema Fußball geht.

Fernab des Fußballs ist aber immer wieder schön ein Reise in das flache Nachbarland zu machen. Familie geschnappt und los geht es in die wunderschönen Städtchen die es in ganz Holland zu finden gibt.

In den Niederlanden wie es ja eigentlich richtig heißt kann man nicht nur richtig tollen Strandurlaub erleben sondern auch ein richtiges Städtehopping betreiben. Neben Amsterdam und Rotterdam haben zum Beispiel auch Den Haag und Gouda etwas zu bieten.

Das tolle ist, die Niederlande sind nicht besonders groß und somit ist eine Tour mit dem Auto oder Zug perfekt denn die Kinder müssen nicht so lange still sitzen.

Es ist schön die Besonderheiten der jeweiligen Städte zu entdecken und die unterschiedliche Atmosphäre zu genießen.

Ein absolutes Muss ist eine Radtour. Eine Radtour mit den berühmten Holland Rad. Spätestens wenn man damit unterwegs weiß man warum es heute noch sehr beliebt ist und als der Fahrrad Klassiker schlecht hin gilt.

 

 

Tags: , , ,

Kommentare lesen (0)

Das tote Meer

Immer wieder hört man vom toten Meer und dem Zustand der Schwerelosigkeit. Ich habe es erlebt und es ist wirklich zu empfehlen.

Hier ein paar Tipps die es jedoch hierbei zu berücksichtigen gilt und die auf ganz offiziell vor Ort empfohlen werden.

Da hier sicherlich nicht jeder hebräisch spricht, werde ich die „Regeln“ in meinen Worten gern frei übersetzen.

  • Man sollte weder ins Meer springen und schon gar nicht tauchen.
  • Wenn möglich sollte man über den Anleger ins Wasser gehen.
  • Geh soweit ins Wasser bis du dich in die Hocke setzen kannst und dann lehne dich sachte zurück.
  • Lege deinen Hinterkopf ins Wasser.
  • Spritze weder dich noch andere mit dem Wasser voll
  • Vermeide jegliches Trinken des Wasser, wenn du doch etwas schluckst kontaktiere bitte umgehen die Bademeister vor Ort.
  • Bitte trinke regelmäßig Trinkwasser.

All dies sind wichtige Ratschläge die man unbedingt beherzigen sollte.

Des Weiteren empfehle ich, Badeschuhe um ins Wasser zu kommen. Eventuell einen Hut den es kann wirklich weiß werden und ja vermeidet wirklich jeglichen Kontakt mit dem Wasser im Gesicht.

Der Salzgehalt ist enorm und brennt wirklich nach einiger Zeit an sämtlichen Körperstellen… auch da wo man nicht damit rechnet. Lasst euch überraschen und genießt die Erfahrung der Schwerelosigkeit die wirklich seinesgleichen sucht.

Tags: ,

Kommentare lesen (0)

Was wären wir ohne „Deutschlands“ schönste Insel

Mallorca. Ja an alle die sich mit Geographie auskennen, ich weiß das rein geografisch Mallorca nicht zu Deutschland zählt und somit auch nicht als 17. Bundesland gezählt werden darf. Soweit die Theorie.

Doch seien wir doch mal ehrlich. Die Realität sieht anders aus.

Wer von eurem Freundeskreis war schon einmal auf Mallorca. Ich stelle mir gerade vor, wie ihr innerlich abnickt und jetzt die Frage, wer von denen war schon auf Rügen oder Fehmarn… Stille… was nicht weiter verwunderlich ist. Denn Mallorca ist einfach toll. Warum? Mallorca ist eine Insel für jedermann. Sei es für den Pauschaltouristen oder für den Individualreisenden, den Abenteurer, den Kegel-Club… für Sportler jeder Art. Wer kennt sie nicht, die Radgruppen die sich im Frühjahr, während es in Deutschland teils noch recht frisch ist auf Mallorca für ihre großen sportlichen Herausforderungen des Jahres im Trainingslager vorbereiten.

Auch der Weinliebhaber, der Wanderer aber auch alle Pferdevernarrten unter uns… auch ihr werdet euren perfekten Urlaub erleben. Auf Mallorca.

Es gibt nur eine Sache die ich mir wünschen würde, Mallorca mit weniger Deutschen, nur das geht wohl leider nicht und natürlich sei es ein Urlaub auf der uns allen wohl liebsten Insel uns allen gegönnt. Ich persönlich meide einfach die Hochsaison. Mallorca ist meine liebste Insel und das zu „fast“ jeder Jahreszeit.

Macht euch und euren Freunden doch mal eine Freude. Fahrt gemeinsam mit der ganzen Clique hin. Ja und natürlich sind auch Kinder herzlich willkommen. Es gibt unzählige Fincas die entdeckt werden wollen. Fernab vom klassischen Pauschalurlaub. Tretet in Kontakt mit den Einheimischen. Ein Urlaub auf einer Finca ist etwas Besonderes.

Probiert es aus.

Sicherlich werdet ihr und Eure Freunde ihre Freude haben und die Kids sowieso.

Tags: , , ,

Kommentare lesen (0)

Einen Aktiv-Urlaub auf Island verbringen

Imposante Wasserfälle, monumentale Gletscher und idyllische, sanfte Landschaften – die Natur in Island ist einfach unvergleichlich. Vielfältig und geheimnisvoll, mit verwunschenen Wäldern und den charakteristischen Geysiren hat die kleine Insel für jeden Aktivurlauber etwas zu bieten. Schwarze Sandstrände und eindrucksvolle Felsen, imposante Kompositionen aus Gletscher und Geysiren – Island lockt mit seinen spektakulären Landschaften einen jeden und sorgt für unvergessliche Urlaubsmomente. Hier lassen sich zahlreiche Trekkingtouren entlang der rauen und doch stets charmanten Landschaften unternehmen, unterirdische Höhlen laden zum Schnorcheln und Tauchen ein.

Island bietet für jeden Geschmack etwas
Ob Wandern, Radfahren, Reiten oder River-Rafting – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ein absolutes Muss beim Aktivurlaub ist dabei natürlich eine Gletschertour. Hier reicht das Angebot von leichten Wanderungen entlang der Gletscherzunge des Sólheimajökull hin zu anspruchsvollen Begehungen wie beispielsweise des höchsten Gipfels des Landes, dem Hvannadalshnjúkur. Dabei können sämtliche Trekkingtouren auch mit erfahrenen Outdoor Guides durchgeführt werden. Eine der landesweit berühmtesten Trekkingstrecken ist der beliebte Laugavegur Treck, auf welchem der Urlauber bunt gefärbte Rhyolithberge, Lavawüsten, heiße Quellen, Gletscher und Wasserfälle bestaunen kann. Besondere Highlights bei einem Aktivurlaub sind auch Touren entlang der Schlucht Stakkholtsgjá oder zum imposanten Wasserfall Seljalandsfoss.

Island im und vom Wasser entdecken
Wen es hingegen ins Wasser zieht, für den ist eine Schnorcheltour oder ein Tauchgang in der Silfra Spalte im bekannten Nationalpark Thingvellir genau das Richtige. Hier taucht man eine in eine außerirdisch anmutende Welt mit schroffen Lavaformationen im kristallklaren Wasser. Auch bei einer Kajaktour etwa durch die imposante Schlucht Kirkjubaejarklaustur lassen sich die spektakulären Landschaften des Canyons immer wieder von neuem bestaunen. Der Fluss, welcher sich auf einer Länge von rund 2 km tief in das Tuff- und Vulkangestein geschnitten hat, macht diese Umgebung umso einmaliger und reizvoller. Doch auch im Winter sind Reisen in diese landschaftlich so vielseitige Insel einfach ideal: Denn die weitläufigen Skigebiete erstrecken sich entlang der atemberaubenden Berge der Arktis und einige Abfahrten führen sogar direkt von dem Gipfel hinunter zur Atlantikküste. Ob einfache Hänge oder extreme Klippen – hier ist jeder Schwierigkeitsgrad vertreten. Ob im Sommer oder im Winter mit Tui Wolters zu verreisen, ob ausgedehnte Trekkingtouren entlang der wildromantischen Landschaften und sagenumwobenden Gebiete oder unvergessliche Ski-Ausflüge entlang der imposanten Gletscherlandschaften: Island hat zu jeder Zeit und für jeden etwas zu bieten.

Tags: , , , ,

Kommentare lesen (1)