Mit den Kids in den Kletterpark

Beim Besuch der Verwandtschaft in der Nähe vom Taunus hat es uns an eine sonnigen Nachmittag im Spätsommer in den Kletterpark verschlagen. Das hat nicht nur unseren zwei Kindern Spass gemacht… sondern auch meinem Mann und mir. Anfangs nicht so ganz überzeugt von dem Vorschlag meines Mannes, war ich hinterher doch ganz froh und stolz mich überwunden zu haben.

Das Beste ist natürlich immer wenn die Kinder Spass haben und das hatten sie in jedem Fall. Klettern ist für mich persönlich nicht ganz mein Fall… über wankende Hängebrücken laufen ist völlig in Ordnung, aber wenn kleine “Äste” hin und her schwingen und ich diese als Hinternis überwinden soll, um auf die andere Seite zu kommen, da wird mich schon ein wenig anders. Aber wenn mein Jüngster zu mir auf sieht und sagt “Mama, los jetzt du schaffst das” dann kann man natürlich nicht kneifen. Am Ende hat es Spass gemacht auch wenn ich die ein oder andere Grenze kennenlernen durfte. 2-3 Mal musste ich passen… aber auch das ist denke ich völlig in Ordnung.

Für jeden der einmal Klettern im Kletterpark ausprobieren möchte… ich kann er wirklich nur empfehlen, wenn nicht als Familienausflug, dann vielleicht doch einmal als Firmenaktivität. Ist bestimmt dem Teambuilding förderlich.

Und der Taunus ist in jedem Fall ein Traum. Wir hatten das Glück das wir bei meiner Tante untergekommen sind, was zugegeben ein wenig eng für uns alle vier gewesen ist. Das nächste Mal wäre es eine Überlegung wert sich einfach mal privat in einer Ferienwohnung unterzukommen. Bad Homburg zum Beispiel ist eine echt hübsche Stadt.

Antworten