Tierisch laut im Urlaub.

Um Urlaub zu machen muss es nicht immer in die weite Welt gehen, schon gar nicht wenn die lieben Kleinen noch so klein sind. Für die Kids ist es wichtig etwas zu Erleben und das geht schon ganz gut wenn man ein paar Tage aufs Land fährt und die Umgebung erkundet. Sich Zeit nimmt und lernt die Welt mit Kinderaugen zu entdecken.

Die Kuh auf der Wiese. Die Maisfelder die für die Kinder in Paradies sind… und die Schafe, die ganz vorsichtig gestreichelt werden… das sich ein Fell so ölig und fettig anfasst… das war selbst mir nicht bewusst, selbst erleben und anfassen… Spass haben und herumtollen… statt in einer Ferienanlage Rücksicht auf die übrigen Gäste nehmen zu müssen. Im Ernst… es macht doch nicht wirklich Spass Kindern das Herumtollen zu verbieten… daher finde ich Urlaub in der Natur kindgerechter als in einer Anlage wo zwar Kinder toleriert werden…

Tierisch laut wurde es dann mit muh und mäh und viel freudiges Geschrei von den Kids.

Tags: , ,

Kommentare lesen (0)

Wanderurlaub im Schwarzwald: alles Andere als Schwarz

Vielleicht bin ich ja von Kindesbeinen an auf den Schwarzwald geprägt worden. Jedes Jahr aufs Neue war dieser einzigartige Landstrich das Urlaubsziel der gesamten Familie. Kein Auto, zweimal mit Sack und Pack bei der Bahn umsteigen. Aber nichts konnte die Vorfreude auf die frische Luft und schier endlose Natur trüben. Die ersten 14 Tage waren Großeltern, Eltern und Kinder unter einem Dach. Danach hatten wir noch 8 Tage “Oma und Opa – Urlaub”. Und bereits als Kinder sind wir im Schwarzwald viel gewandert. Noch heute zeugen die Stocknägel auf meinem Wanderstock von den unzähligen Stationen unserer Wege durch die beeindruckenden Wälder und Städte der Region.

Auch wenn es damals für uns als Kinder nicht so prickelnd war (ein Schwimmbadbesuch war beliebter), so zieht es mich auch heute noch leidenschaftlich in den Schwarzwald. Wo anders in Deutschland ist die Landschaft so abwechslungsreich, dass sie Wanderrouten für jeden Geschmack und jede Leistungsstufe anbieten kann. Die steilen und anspruchsvollen Wanderwege um und auf dem Feldberg oder die seichten Routen in den Tälern des Glottertals: Die Fernwanderwege des Schwarzwalds sind gezielt angelegt und ermöglichen es jedermann, eigene Strecken zu erstellen.
Ich bin am liebsten in der Gegend um Baierbronn im Nord-Schwarzwald. Aber mein absoluter Geheimtipp sind die umgebauten Mühlen um St. Georgen, die man als Ferienhäuser anmieten kann. Von hier aus gibt es einen Vielzahl von Natur-Sehenswürdigkeiten, die man zu Fuß ansteuern kann. Und immer wieder tauchen die typischen Schwarzwaldhäuser in der Landschaft auf. Kleine Cafés und Ausflugslokale entlang der Wanderrouten bieten die heimischen Spezialitäten wie Schwarzwälder Kirschtorte, Schwarzwälder Schinken und das oft selbst gebraute Kirschwasser an und machen das Weiterziehen schwer.

Der Schwarzwald bietet Wanderfreunden einfach alles: Berge, Wälder, Bäche, Seen, historische Städtchen, sehr nette Menschen, viel frische Luft. Dieses Wander-Menü kann ganz nach Belieben zusammengestellt werden.

Autor: Bernd aus Langen

 

Tags: , , , ,

Kommentare lesen (0)

Mountainbike-Urlaub in Südtirol – die schönsten Touren

Wir sind eine sehr sportliche Familie. Die Ferien der Jungs nutzen wir meist für ausgedehnte Touren mit dem Mountainbike. Am liebsten sind wir in den Bergen unterwegs. Ich habe gelesen, dass sich Südtirol langsam zu einem Geheimtipp für Biker entwickelt. Das kann ich nur bestätigen und möchte euch unsere schönsten Touren vorstellen.
Südtirol ist ein sehr abwechslungsreiches Gebiet. Jede Region hat ihren besonderen Reiz. Auf gut ausgebauten Radwegen kann man beispielsweise Eisack- und Pustertal erkunden. Ein besonderes Erlebnis für uns sind hier die ehemaligen Militärpfade, die von den Seitentälern aus in die Berge führen.
Ein weiteres Highlight, das man bei einem Mountainbike-Urlaub in Südtirol unbedingt kennenlernen sollte, ist das Gebiet um Gröden und die Seiser-Alm. Hier sind die Gemeinden ganz auf Biker eingestellt und haben zusammen ein umfangreiches Tourennetz erschlossen. Uns gefällt die ganze Gegend super gut, es gibt immer wieder Neues zu entdecken. Die Routen sind alle mit GPS erfasst und bieten locker Beschäftigung für 14 Tage. Besonders freut mich, dass hier Naturschutz und Mountainbiking keinen Gegensatz darzustellen scheinen. Denn immerhin ist die Seiser-Alm seit 2009 UNESCO Weltnaturerbe. Trotzdem sind Biker dort herzlich willkommen.
Richtig tief in die Alpen geht es in den Brenta Dolomiten. Dort gibt es ebenfalls ein relativ neues, gut durchdachtes Wegenetz. Biker finden hier atemberaubende Rundwege in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, de nur darauf warten, unter die Stollen genommen zu werden.
Zum Schluss noch ein Tipp für alle, die es nicht ganz so extrem mögen: Schaut euch unbedingt die Region um Eppan und den Montiggler See an! An der Südtiroler Weinstraße gelegen gib es dort neben den abwechslungsreichen Wald- und Wiesenwegen und malerischen Burgen auch den ein oder anderen kulinarischen Höhepunkt zu erleben.

Autor: Daniela aus Fürth

Tags: , , , , , ,

Kommentare lesen (1)

Familienurlaub einmal anders: Wandern in Österreich

Lasst Euch über unseren diesjährigen Österreich Wanderurlaub berichten. Er war für die ganze Familie ein Volltreffer, obwohl unsere beiden Söhne (9,11) zunächst alles andere als begeistert von unserem Plan waren. Aber da die Haushaltskasse in diesem Jahr keine teure Reise finanzieren konnte, haben wir uns zum Wandern in Österreich entschieden.

Weil aber weder mein Mann noch ich – und die Kinder schon gar nicht – an anstrengende Wandertouren gewöhnt waren, haben wir beschlossen, es langsam angehen zu lassen. Tirol erschien uns für unsere Pläne wie geschaffen, weil einerseits der Anfahrtsweg recht bequem zu bewältigen war und andererseits Tirol gerade für einen Österreich-Wanderurlaub mit Kindern viel bietet. Wir mieteten uns eine gemütliche Ferienwohnung und starteten von dort aus zu diversen Wanderausflügen.

Unsere Wege führten uns durch die atemberaubende Schönheit der Tiroler Berge. Die Botschaft von herrlicher Natur kam sogar bei unseren Jungs an, die ansonsten zu Hause mit dem PC geradezu verwachsen sind. Es gab einige Themenwanderwege, die beim Laufen vergessen ließen, dass die Füße von der ungewohnten Bewegung vielleicht wehtun könnten.
Unseren Jungs hat am besten Gondelfahren gefallen. Wir sind zum Beispiel mit der Berggondel bis zur Mittelstation Komperdell in Serfaus gefahren und begannen unsere Wanderung damit bereits auf Bergplateau Höhe. Bis zur Möseralm konnten wir laufen, ohne uns zu sehr anstrengen zu müssen. Die Rast auf der Alm hätte uns aber auch für mehr Mühe entschädigt.

Alles in allem war der Wanderurlaub Österreich mit unseren Kindern ein voller Erfolg. Ich kann Euch guten Gewissens die Empfehlung geben, es selbst einmal auszuprobieren.

Autor: Daniela aus Fürth

 

Tags: , , , ,

Kommentare lesen (2)

Ein Nachmittag im Kletterwald – ich muss verrückt sein!

Da habe ich mir ja was Schönes eingebrockt! Mein Sohn wollte unbedingt einen Kletterwald besuchen. Also habe ich ihm einen Gutschein zum Geburtstag geschenkt. Aber vor Ort wollte Tobi dann unbedingt, dass ich mit ihm in die Bäume steige. Und darum stehe ich jetzt hier auf dieser Plattform mit einem total bescheuerten Helm auf dem Kopf und in ein ungewohntes Geschirr gezwängt wie unser kleiner Terrier. Ich spähe entsetzt hinunter auf den Waldboden. Er ist gefühlte hundert Meter unter mir! Meine Frau winkt zu mir herauf: „Lächeln, Schatz, ich filme gleich, wie ihr über die Hängebrücke geht!“
Von gehen kann keine Reden sein! Es ist ein einziges Getaste und Gehangel. Du meine Güte, ist das wackelig! Tobi ist schon drüben und feuert mich an. Hinter mir motiviert mich der Führer. Ich komme mir vor, wie ein kompletter Idiot. Ein Kletterwald! Ich, mit 42 Jahren! Dann bin ich drüben, mein Sohn gratuliert mir aufgeregt. Ein junger Mann nickt anerkennend „Das ging aber fix, machen Sie das öfter?“ Jetzt bin ich doch ein wenig geschmeichelt. Wagemutig nehmen wir die nächste Etappe in Angriff. Und die Nächste. Mit wachsendem Stolz sehe ich, wie gut Tobi sich hält. Er klettert ungelogen wie ein Affe. Ja, das ist eben mein Sohn! Ganz der Vater!
Die Endstation ist erreicht, von hier geht’s mit der Seilrutsche zurück auf den Boden. Ein letztes Mal Mut sammeln – die Erde hat uns wieder! Super, das hat doch Spaß gemacht. Ich glaube, das müssen wir wiederholen. Und Mami muss dann auch mit!

Autor: Michael aus Wuppertal

 

Tags: , ,

Kommentare lesen (0)

Zum Wandern nach Bayern ist mehr als nur kraxeln

Vielleicht denken Viele bei Bayern in erster Linie an die Alpen und verbinden einen Wanderurlaub mit der Anschaffung einer professionellen Bergsteigerausrüstung. Tja, weit gefehlt und richtig schade, wenn man sich von dieser Vorstellung davon abschrecken lässt, auch mit der ganzen Familie einen Wanderurlaub in Bayern zu erleben.
Eins vorweg: Natürlich gibt es Touren in dieser Gegend, die keineswegs ohne entsprechendes Schuhwerk und einer guten Kondition in Angriff genommen werden sollten. Aber davon will ich hier nicht berichten.

Wir waren mit unseren beiden Kindern, 6 und 2 Jahre alt, im Hotel Rex in Gmund am Tegernsee. Alleine die Gegend um diese tolle Gewässer bietet Wanderwege und Touren für einen 14-tägigen Urlaub. Und auch spannende Abenteuer für Kinder, wie eine Seilbahnfahrt am Wallberg oder der Besuch der Sommerrodelbahn in Ödberg lassen sich in die Strecke mit einbinden. Die Wege rund um den Tegernsee sind weitgehend flach gehalten und führen an solch wunderschönen Stellen wie der Rottach entlang. Die wird in warmen Sommern schon mal zum Rinnsal und so konnten unsere Kinder ein Flussbett für sich erobern.
Der Urlaub im nächsten Jahr führte uns dann nach Hochbrück, ein Ortsteil von Garching. Auch hier empfängt einem eine oftmals von Menschenhand noch nicht verformte Natur und die Vielzahl der Blumen und Tiere hat unsere Kinder in Beschlag genommen. Schön, dass es mittlerweile Digitalkameras gibt. Wenn wir das hätten alles entwickeln lassen müssen, was die Beiden beeindruckt hat, nicht auszumalen.

Wir können einen Wanderurlaub in Bayern auch mit Kindern wärmstens empfehlen, denn hier gibt es tausend Möglichkeiten, Routen auf die Kondition aller auszulegen. Und mit der einen oder anderen Sehenswürdigkeit oder einem kindgerechten Event als Wanderziel, wird der Urlaub ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie.
Achja, dieses Jahr geht´s nach Garmisch-Partenkirchen, so richtig mit Berg-Panorama. Bayern wird uns wohl so schnell nicht los werden.

Autor: Michael aus Wuppertal

 

Tags: , , ,

Kommentare lesen (0)

Die Wanderung zu den vier Seen bei Kufstein

Unsere ganze Familie begeistert sich für Wandertouren. In unserem letzten Wanderurlaub in Tirol haben wir eine Wanderroute mit unseren Kleinsten gemacht. Der jüngste Sohn ist sieben Jahre alt, seine ältere Schwester ist acht und sie waren zum ersten Mal beim Wanderurlaub in Tirol dabei.

Als Wanderroute haben wir die „Vier Seen Wanderung“ bei Kufstein ausgewählt. Es handelt sich um eine sehr leichte Wanderung, die allerdings etwa vier Stunden dauert. Start der Wanderung war unser Ferienhaus.
Wanderurlaub in Tirol führt uns immer wieder in neue, unbekannte Gebiete und ist außerordentlich abwechslungsreich. Mit Orangensaft und Schokokeksen für eine kleine Rast gerüstet, konnten wir unsere Kinder dann auch zum Wandern motivieren.
Der Start der Route liegt in Kufstein-Morsbach bei einigen Reitställen. Wir gingen, wie wir es vorhatten, an den schönen Reitställen vorbei und verschwanden im angrenzenden Wald, steil bergauf. Als wir den ersten See, den Pfrillsee, erreichten, gönnten wir uns eine kurze Ruhepause, um die Schönheit des Waldsees zu würdigen. Wir genossen unseren ersten gemeinsamen Wanderurlaub in Tirol sehr. Umrandet von dichtem Baumwuchs und bewaldeten Hügeln bot der versteckte See ein harmonisches Bild.

Wanderurlaub in Kufstein in Tirol

Wanderurlaub in Kufstein in Tirol

Die Wanderroute führte uns weiter, dicht am See vorbei und wir genossen das Wandern auf den weichen, moosigen Waldwegen zum Längsee. Auch der Längsee ist von Bäumen umgeben und bietet einen wunderbaren Anblick. An seinem Ufer wanderten wir weiter, und erreichten den Hechtsee. Die Kinder fanden, dass sie sich nun einige Schokokekse und einen Becher Saft verdient hätten. So machten wir einen kurzen Halt. Der Wanderurlaub in Tirol machte unseren Kindern viel Spaß und sie entdeckten ihre Freude am Wandern.
Dem Waldweg weiter folgend, erreichten wir den naturgeschützten Egelsee und hatten damit die letzte Station unseres Ausflugs erreicht. Noch einen Blick durch die Bäume auf den verträumten See und dann traten wir wieder den Heimweg zu unserem Ferienhaus an. Wanderurlaub in Tirol gehört seitdem zu unseren schönsten, gemeinsamen Urlaubsaktivitäten.

Autor: Angelika aus Marburg

 

Tags: , , ,

Kommentare lesen (0)