Kitesurfen mit Windgarantie: auf zum Gardasee

Kitesurfen ist ein riesiger Spaß! Und man benötigt dazu nicht allzu viel: das Board, die Bar, das Kite, Outfit mit Sicherheitszubehör wie Helm, Wasser und Wind. Letzteres finden Kite-Fans in bester Voraussetzung am Gardasee in Italien. Und so haben wir uns im vergangenen Jahr aufgemacht mit beneidenswert kleinem Gepäck und jede Menge Vorfreude. Unser Reiseziel war Limone. Dort haben wir eine sehr nette Unterkunft im Internet entdeckt, unweit der ortsansässigen Kiteschule. Es ist vorteilhaft, wenn man an einem unbekannten Gewässer sich des Service einer solchen Schule bedient. Auch wenn man keine Kurse belegen will, bieten diese Kite-Profis z. B. die Möglichkeit mit dem Boot an die besten Surfspots gebracht zu werden. Warum also lange suchen, die Jungs kennen ihre Wasser und den optimalen Zeitpunkt für den Start ins Vergnügen.

Beeindruckend am Gardasee ist die dortige Windgarantie, die fast uneingeschränkt tägliches Kitesurfen verspricht. Aber es gibt auch unangenehme Wetterlagen, sodass man, wie bereits geschrieben, den Service der Einheimischen nutzen sollte. Aber wenn es dann tatsächlich doch mal zur Flaute kommt, bietet Limone am Gardasee noch genug Sehenswertes und kulinarische Highlights an Land. Auch die Umgebung ist toll. Wir haben z. B. an einem Tag Mountainbikes ausgeliehen und sind am See langgefahren. Schöner war´s dann aber doch wieder am nächsten Tag auf dem Board.

Autor: Diana aus Frankfurt

Tags: , , ,

Kommentare lesen (0)

Joggen am Gardasee – für mich die pure Entspannung

Sport gehört zu meinem Leben wie Essen und Trinken. Das bedeutet: Auch im Urlaub esse und trinke ich und treibe Sport. Das Ganze natürlich mit weniger Alltags-Flair als unterm Jahr. Sonst esse und trinke ich weitestgehend “indoor” und jogge meinen gewohnten Weg.

Im Urlaub freilich soll das Leben ja ein klein wenig Belohnung sein: Essen und Trinken beim Italiener, und das jeden Tag, und Joggen rund um den geliebten Gardasee!

Seit einigen Jahren ist dieses italienische Gewässer und seine reizvolle Umgebung mein Urlaubsziel. Die gleiche familiäre Pension am See, der gleiche italienische Koch, der sich mitsamt seiner riesigen Familie über mein Kommen noch ehrlich freut. Und so abwechslungsreich wie seine Speisekarte sind die tollen Möglichkeiten am Gardasee zu joggen. Und wer in dieser Atmosphäre das Laufen nicht genießt, der wird es nirgendswo tun. In meinem Lieblingsort Limone ticken die Uhren anders als zu Hause. Während ich auf dem heimischen Joggingweg nie ganz frei bin vom Alltag, kann ich hier vom ersten Schritt an das Alleinsein so herrlich genießen. Die atemberaubend schöne Landschaft, die wunderschöne Uferstraße und das belebende Klima helfen mir völlig stressfrei das Joggen zur erleben. Keine Flucht vorm Alltag, nur ein tiefblauer See, ringsum gewaltige Berge, ab und an ein fröhlich grüßender, einheimischer Zeitgenosse, der zwar kein Verständnis für meine Sportaktivitäten hegen kann, sich aber trotzdem freut, mich zu sehen.

Einzig was ich gelernt habe zu vermeiden, sind die Monate Juli und August, wenn die Touristen aus aller Welt auch in Limone einfallen. Ich bevorzuge mittlerweile den Mai oder Juni und insbesondere die Morgenstunden, wenn ich meinen geliebten Gardasee noch (fast) für mich alleine habe.

Autor: Julia aus München

Tags: , , ,

Kommentare lesen (0)